Essbare Steine, Moos und Fruchtkaviar aus der Molekularküche

Essbare Steine

Schwierigkeitsgrad:
Kosten:
veggie
Rezeptinfo

Zutaten für 4 Portionen

pro Portion: 808 kJ, 193 kcal, 44,5 g Kohlenhydrate, 2,4 g Eiweiß, 17,5 g Fett, 1,5 g Ballaststoffe

Zutaten
Menge
  • 10 kleine Kartoffeln
  •  Salz
  • 65 g Agalita
  • 100 g Lactose
  • 1 g schwarze Lebensmittelfarbe (z.B. Sepia-Tinte)
  • 125 ml Wasser
  • 10 Holzspieße
Essbare Steine aus der Molekularküche

Steine kann man ja eigentlich nicht essen. Die Molekularküche macht es aber möglich! Mithilfe von Agalita und Lactose verwandeln wir kleine Kartoffeln in hübsche und leckere Steine.

  1. Step 1: Zuerst musst du die Kartoffeln in reichlich Salzwasser garen und abkühlen lassen.
  2. Step 2: Währenddessen vermischst du Agalita mit der Lactose, dem Wasser und der schwarzen Lebensmittelfarbe zu einer gräulichen Masse und lässt diese Mischung für eine Stunde ruhen.
  3. Step 3: Die gekochten Kartoffeln einzeln auf Holzspieße stecken und in die graue Mischung tauchen, sodass die Kartoffeln damit komplett bedeckt sind.
  4. Step 4: Nun stellst du die Holzspieße in eine gelochte Unterlage oder in feuerfeste Gefäße und lässt sie bei 55°C für 30 Minuten im Ofen trocknen.
Bratkartoffeln mit Serranoschinken und Ricotta
Doch lieber normale Kartoffeln?

Essbare Steine sind dir zu exotisch? Dann probier doch mal unsere knusprigen Bratkartoffeln aus.

Rezeptinfo

Zutaten für 6 Portionen

pro Portion: 1808 kJ, 431 kcal, 33,6 g Kohlenhydrate, 148 g Eiweiß, 33,4 g Fett, 0,3 mg Cholesterin, 0,2 g Ballaststoffe

Zutaten
Menge
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 200 ml Olivenöl
  •  Salz
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • 200 g Agalita
  • 200 g Lactose
Moos aus der Molekularküche

Moos kann man nicht nur im Wald finden - auch in der molekularen Küche lässt sich Moos ganz einfach herbeizaubern. Dazu brauchst du nur ein paar Zutaten und ein kleines bisschen Magie!

  1. Step 1: Zuerst pürierst du den Schnittlauch, die Petersilie, den Knoblauch und das Öl bis eine schöne grüne Flüssigkeit entstanden ist. Das Kräuteröl mit Salz und Zitronensaft abschmecken und durch ein ganz feines Sieb absieben.
  2. Step 2: Nun 175 ml des Kräuteröls abmessen und mit Agalita und der Lactose verkneten bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  3. Step 3: Diese Masse streichst du dann durch ein feines Sieb. So erhältst du eine moosähnliche Struktur.
Küchen-Experimente mit Felix und Melissa
Noch mehr Küchenmagie

Du bist vom essbaren Moos und der Molekularküche fasziniert? Dann schau dir doch mal unsere Küchenexperimente an.

Rezeptinfo

Zutaten für 4 Portionen

pro Portion: 960 kJ, 228 kcal, 45,6 g Kohlenhydrate, 2,2 g Eiweiß, 1,5 g Fett

Zutaten
Menge
  • 10 g Calciumchlorid
  • 1 l Mangosaft
  • 1 l Himbeersaft
  • 10 g Natrium-Alginat
  • 2 Spritzen aus der Apotheke
Frucht-Kaviar aus der Molekularküche

Kennst du noch Bubble Tea? Wir zeigen dir hier wie du die kleinen Saftkügelchen ganz einfach selbst herstellen kannst.

  1. Step 1: Zuerst musst du eine große Schüssel mit einem Liter Wasser befüllen und das Calciumchlorid darin so lang mit einem Schneebesen verrühren, bis es sich aufgelöst hat.
  2. Step 2: Die Säfte in zwei hohe Becher gießen und das Natrium-Alginat dazugeben. Nun vermixt du den Saft und das Alginat so lang bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Das geht am besten mit einem Pürierstab.
  3. Step 3: Eine weitere große Schüssel mit klarem Wasser füllen.
  4. Step 4: Nun füllst du einen der Säfte in eine Spritze und tropfst vorsichtig kleine Tropfen in die Schüssel mit dem Calciumchlorid. Anschließend den Kaviar mit einem kleinen Sieb herausfischen und das Calciumchlorid in der Schüssel mit dem sauberen Wasser abspülen. So bleiben die Kügelchen innen flüssig und gelieren nicht ganz durch.
  5. Step 5: Mit dem anderen Saft verfährst du genauso bis der komplette Saft aufgebraucht ist.
Tipp

Du kannst aus der Saft-Alginat-Mischung auch lange Spaghetti oder ganz große Saftkugeln machen. Diese müssen dann allerdings ein bisschen länger im Calciumchlorid-Bad liegen, damit sie ihre Form behalten.

Konfetti-Törtchen aus bunter Götterspeise
Wir haben noch mehr bunte Sachen:

Du bist nach dem Rezept für unseren Fruchtkaviar auf der Suche nach noch mehr bunten Rezeptideen? Dann schau dir doch mal unseren Konfetti-Törtchen an!