Rote Glückskekse zum Valentinstag

Glückskekse

Schwierigkeitsgrad:
Kosten:
veggie
Rezeptinfo

Zutaten für 10 Stück

pro Portion: 487 kJ, 116 kcal, 15,7 g Kohlenhydrate, 1,89 g Eiweiß, 5,09 g Fett, 13,3 mg Cholesterin, 0,28 g Ballaststoffe

Zutaten
Menge
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Butter
  • 100 g Mehl
  • 80 g Puderzucker
  •  rote Lebensmittelfarbe
  •  schmale Papierstreifen mit Sprüchen
Glückskekse für den Valentinstag

Unsere Glückskekse sind nicht nur super als Geschenk zum Valentinstag, sondern helfen dir auch das Herz deines Liebsten rasend schnell zu erobern! Nebenbei machen die roten Kekse auch optisch jede Menge her. So einfach werden die roten Kekse inklusive Liebesbotschaft zubereitet:

  1. Step 1: Zuerst den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz leicht anschlagen.
  2. Step 2: Die Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen.
  3. Step 3: Das Mehl mit dem Puderzucker mischen und zusammen mit der Butter unter das Eiweiß rühren, bis es keine Klümpchen mehr gibt.
  4. Step 4: Die Lebensmittelfarbe zum Teig geben und alles gut verrühren, bis der Teig gleichmäßig eingefärbt ist.
  5. Step 5: Auf ein Stück Backpapier vier Kreise mit einem Durchmesser von ungefähr 9 cm malen.
  6. Step 6: Das Backpapier umdrehen und auf ein Backblech geben. Nun den Teig ganz dünn in die vorgemalten Kreise streichen. Du solltest den Teig möglichst gleichmäßig verstreichen.
  7. Step 7: Nun die Glückskekse für 5 Minuten im Ofen backen.
  8. Step 8: Dann muss es schnell gehen: Solange die Kekse noch heiß sind, die Papierstreifen mit den Sprüchen in die Mitte legen den Keks noch auf dem Blech in der Mitte falten. So bleibt er weicher. Den typischen Knick erhält der Glückskeks, wenn man ihn dann auf einen Glasrand legt und die Enden nach unten drückt.
  9. Step 9: Die gebogenen Kekse nochmals 6 Minuten nachbacken bis sie schön knusprig sind.
  10. Woher stammt die Tradition der Glückskekse? Obwohl Glückskekse bevorzugt in chinesischen Restaurants verteilt werden, stammen die kleinen Kekse mit den Botschaften gar nicht aus China. Bekannt sind sie vor allem in den USA und in Europa. Die Chinesen kennen die Glückskekse kaum. Seinen Ursprung sollen die Kekse in einem japanischen Teehaus in San Francisco haben, in dem ein asiatischer Einwanderer die Glückskekse an seine Gäste verteilte. Auf diese Idee wurden auch andere Asiaten Aufmerksam und übernahmen sie. Schon war ein chinesischer Brauch geboren, der gar nicht aus China kommt.
Blätterteig-Herzen am Stiel
Mehr süße Geschenke

Lust auf noch mehr Gebäck für deine Liebsten? Damm schaue dir doch mal unsere Blätterteig Herzen am Stiel an!