Küchen FAQ 2

Eure Fragen rund um...
... diese spannenden Themen:
  •  Kartoffeln
  •  Tofu
  •  Salz & Zucker
  •  Fette
  •  Sahne

  1. Woran merkt man, dass Kartoffeln gar sind? Um herauszufinden, ob deine Kartoffeln gar sind, machst du am besten eine Garprobe. Dazu einmal mit einer Gabel oder einem kleinen spitzen Messer in die Kartoffel stechen. Wenn du problemlos bis zur Mitte der Kartoffel kommst und die Kartoffel einfach wieder vom Messer rutscht, dann ist sie gar. Lässt sich die Kartoffel nur sehr schwer anpieksen, dann muss sie auf jeden Fall noch ein Weilchen kochen.
  2. Welche Tofusorte nutzt man für welches Gericht? Tofu ist super vielfältig und es gibt ihn in jeder Menge Sorten:
    Normaler Tofu eignet sich super zum Marinieren und anbraten. Außerdem lässt er sich ganz einfach zerkrümeln und ist so eine tolle Grundlage für Gerichte, in denen man normalerweise Hackfleisch verwenden würde.
    Räuchertofu ist ein bisschen kräftiger im Geschmack. Er ist deswegen eine super Zutat für herzhafte Gerichte und ein toller Ersatz für Schinken und Speck.
    Seidentofu hat eine sehr weiche Konsistenz und ist daher toll für Süßspeisen, in denen du sonst Quark oder Frischkäse nutzen würdest.
  3. Wieso braucht man in süßen Teigen Salz und in Tomatensauce Zucker? Salz und Zucker sind ganz natürliche Geschmacksverstärker. Das Salz im Kuchenteig sorgt dafür, dass der Kuchen noch süßer und intensiver schmeckt. Der Zucker in der Tomatensauce dagegen verstärkt die Fruchtigkeit der Tomaten und hilft ein wenig gegen die natürliche Säure in den Tomaten, sodass die Sauce schön ausgeglichen schmeckt.
  4. Öl, Margarine, Butter, Kokosfett - Was benutzt man wann? Die Welt der Fette ist groß. Kein Wunder, dass man da schnell mal den Überblick verliert.
    Generell gibt es Öle, die sich gut zum Braten und Kochen eignen, da sie einen hohen Rauchpunkt haben und so eine hohe Temperatur vertragen, wie beispielsweise Raps-, Oliven- und Erdnussöl. Öle mit einem niedrigeren Rauchpunkt solltest du dagegen eher für Salate und kalte Speisen nutzen. Dazu zählen: Lein- und Walnussöl.
    Margarine und Butter eignen sich super zum Backen. Margarine ist eine gute vegane Alternative für alle, die auf Butter verzichten wollen. Butter eignet sich jedoch nicht so gut zum Braten, weil sie schnell verbrennt. Deswegen lieber einen Klecks Butter in das fertige Essen geben um den Geschmack zu verfeinern.
    Kokosfett eignet sich ebenfalls toll zum Braten - auch dieses hat einen hohen Rauchpunkt. Außerdem kannst du einen Löffel Kokosfett in geschmolzene Schokolade geben. Dadurch wird sie geschmeidiger und lässt sich super über Kochen und Co. verteilen.
  5. Wie lässt sich Sahne am besten aufschlagen? Sahne muss richtig schön kalt sein, damit sie gut steif wird. An besonders warmen Tagen empfiehlt es sich außerdem auch die Schüssel und die Rührbesen deines Handrührgerätes im Kühlschrank zu lagern. Wenn die Sahne besonders lang steif halten soll, kannst du auch noch ein Päckchen Sahnesteif dazugeben. Die Sahne ist dann perfekt, wenn Spitzen stehenbleiben. Wenn du ganz mutig bist, kannst du nun mal die Sahneschüssel über deinen Kopf halten. Wenn die Sahne drin bleibt, ist sie perfekt.
Felicitas beantwortet Fragen
Noch mehr Küchen-Fakten?

Deine Küchenfrage wurde noch nicht beantwortet? Dann findest du vielleicht eine Antwort im letzten Küchen-FAQ