Raclette-Ideen: Spiegelei, Pizza und Schoko-Marshmallow-Dessert

Zutaten
Für das Spiegelei:
  • 1 Ei
  • 1 TL geschmacksneutrales Öl
  •  Salz
  •  Pfeffer
Für die Pizza:
  • 1 Packung fertiger Pizza-Teig
  • 1 Glas Pizzasauce
  •  Pizzabelag deiner Wahl
  •  Pizza-Käse
Für das S'Mores-Dessert:
  • 1 Butterkeks
  • 1 dünne Schokotafel
  •  kleine Marshmallows
Raclette-Variationen: Spiegelei, Pizza & S’Mores

Bei Raclette denkt man an Kartoffeln, Fleisch, Gemüse und jede Menge Käse. Aber wusstest du, dass man noch viel mehr in den kleinen Raclette-Pfännchen zubereiten kann? Wir zeigen dir drei Alternativen zum Klassiker: Ein leckeres Raclette-Menü mit Spiegelei, Pizza und S’Mores-Dessert - damit kommt beim nächsten Raclette-Abend ganz sicher keine Langeweile auf.

  1. Für das Spiegelei-Raclette: Zuerst pinselst du das Pfännchen mit etwas Öl ein. Dann kannst du das Ei reinschlagen, mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend im Raclettegerät durchgaren lassen bis das Ei gestockt ist.
  2. Für die Raclette-Pizza: Für das Pizza-Pfännchen musst du zuerst den Pizzateig in Form deines Raclette-Pfännchens schneiden. Dann das Pfännchen mit dem Teig auslegen und die fertige Tomatensauce auf den Teig geben. Jetzt geht's ans Belegen: Hier kannst du die Pizza so belegen, wie es dir am besten schmeckt. Auf unseren Teig kommen Salami und Pizza-Käse! Anschließend das Pizza-Pfännchen im Raclette-Gerät durchbacken lassen.
  3. Für das S’Mores-Raclette: S'Mores ist ein leckeres Dessert aus den USA mit Keksen, Schokolade und Marshmallows, das traditionell beim BBQ gegessen wird. Doch auch im Raclette-Gerät lässt sich die Süßspeise easy zubereiten:
    Für das S'Mores-Dessert zuerst einen Butterkeks in das Pfännchen legen. Darauf die dünne Schokotafel und die Mini-Marshmallows schichten. Im Raclettegerät backen lassen bis die Marshmallows braun sind und die Schoko schön geschmolzen ist.
  4. Woher kommt Raclette eigentlich? Das klassische Raclette wurde in der Schweiz erfunden. Traditionell wird hier ein halber Laib Raclettekäse am offenen Feuer platziert, sodass die Schnittstelle langsam schmelzen kann. Dabei wird der Käse gleichzeitig gebräunt und geräuchert. Der geschmolzene Käse wird dann auf ein Stück Brot geschabt. Daher hat das Raclette auch seinen Namen - racler ist das französische Wort für "abgeschabt". Klassisch werden zum Raclettekäse Pellkartoffeln und Silberzwiebeln gegessen.
Silverster-Rezepte als Buffet
Ideen für deine Silvester-Party!

Du bist auf der Suche nach noch mehr Rezeptideen für deine Silvesterparty? Dann schau dir doch mal unser Silvester Fingerfood an!