Japanische Takoyaki mit Garnelen & selbstgemachter Soße

Herzhafte Teigbällchen mit Garnelen & Mayonnaise

Schwierigkeitsgrad:
Kosten:
laktosefrei
Rezeptinfo

Zutaten für 4 Portionen

pro Portion: 1399 kJ, 335 kcal, 23,7 g Kohlenhydrate, 14,7 g Eiweiß, 20,7 g Fett, 152 mg Cholesterin, 1,16 g Ballaststoffe

Zutaten
Für den Teig
  • 1 EL Sojasoße
  •  Öl für die Form
  • 1 große Prise Zucker
  • 200 g gekochte Garnelen
  • 100 g Mehl
  • 300 ml Dashibrühe oder Hühnerbrühe
  • 1/2 TL  Backpulver
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Salz
Für die Soße
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Worcestershiresauce
  • 2 EL Austernsoße
  • 3 EL Ketchup
Für das Topping
  • 100 ml Mayonnaise
  •  Bonito-Flocken
  • 2 Frühlingszwiebeln
Japanische Takoyaki mit Garnelen und Frühlingszwiebeln

Bist du auch ein absoluter Fan von Street Food? Dann ist unser Rezept für japanische Takoyaki genau das Richtige für dich! Wir zeigen dir, wie du das leckere Street Food ganz unkompliziert zuhause nachmachen kannst. Hierfür brauchst du nämlich einfach nur einen Cake-Pop-Maker, in den du den Teig gießen kannst. Als Füllung haben wir uns für Garnelen entschieden, du kannst die Takoyaki aber natürlich auch mit deinen Lieblingszutaten füllen. Zum Schluss kommt noch eine selbstgemachte Soße, Bonito-Flocken und Frühlingszwiebeln über die Takoyaki. Probiere das Rezept unbedingt einmal aus, die Takoyaki sind wirklich super lecker! So easy geht’s:

  1. Step 1: Zuerst mischst du Mehl, Backpulver, Salz, Zucker, Sojasauce und ein Ei zusammen mit der Dashi-Brühe zu einem recht flüssigen Teig. Den Teig danach kurz stehen lassen.
  2. Step 2: In der Zwischenzeit rührst du aus Honig, Ketchup, Worcestershiresauce, Austernsauce und Sojasauce zusammen und füllst sie anschließend in einen Spritzbeutel. Die Frühlingszwiebeln in sehr feine Streifen schneiden, die Mayonnaise in einen Spritzbeutel füllen und die Garnelen halbieren.
  3. Step 3: Jetzt erhitzt du den Cake-Pop-Maker und pinselst ihn mit Öl aus. Dann den Teig hineingießen. Dabei alle Löcher bis oben hin füllen und ein Stück Garnele in die Mitte stecken. Den ggf. ausgetretenen Teig mit einem Essstäbchen in die Löcher drücken. Sobald der Teig fest ist, drehst du jede Kugel einmal um 90 Grad. Dann nochmals um 90 Grad drehen, bis alles fest und knusprig von außen ist.
  4. Step 4: Dann holst du die Bällchen heraus und servierst sie mit der selbstgemachten Soße, Mayonnaise, Frühlingszwiebeln und Bonito-Flocken.
Japanische Nudelsuppe: Ramen
Noch mehr Japanisches:

Du hast unsere leckeren Takoyaki schon nachgemacht und Lust auf noch mehr japanische Gerichte bekommen? Dann probiere unbedingt auch unser Rezept für Ramen einmal selbst aus!